Bauchwassersucht (Aszites) – Ursachen und Behandlung

Sie sind hier:

Bauchwassersucht (Aszites) – Ursachen und Behandlung

Der Begriff Aszites steht in der Medizin für die Ansammlung von Flüssigkeit im Bauchraum. Bei einer fortgeschrittenen Schädigung der Leber kann es zu dieser Ansammlung von Flüssigkeit kommen.

Ursächlich für die Entstehung eines Aszites bei Leberkrebspatienten sind:

  • Die fortgeschrittene Leberzirrhose

Bei einer Zirrhose ist das Lebergewebe stark vernarbt. Das vernarbte Gewebe behindert den Blutdurchfluss in den Gefäßen. Der Druck in den Gefäßen ist dadurch erhöht und Flüssigkeit wird durch die Gefäßwände nach außen gedrückt. Diese Flüssigkeit sammelt sich im Bauchraum.

  • Tumore in der Leber

Auch Tumore können den Blutdurchfluss beinträchtigen. Tumore haben eine andere Gefäß- und Gewebestruktur als gesundes Gewebe. Der beeinträchtige Blutdurchfluss führt wie bei der Zirrhose zu einem erhöhten Druck in den Gefäßen. Die austretende Flüssigkeit sammelt sich im Bauchraum.

  • Eingeschränkte Stoffwechselfunktion der Leber

Die Leber ist ein wichtiges Stoffwechselorgan. Unter anderem baut sie Eiweiße aus der Nahrung in körpereigene Eiweißbausteine um. Wenn die Leber geschädigt ist, kann diese Umbaufunktion gestört sein und wichtige Bausteine werden nicht mehr hergestellt. Das Albumin ist ein solcher Baustein. Das Albumin sorgt für einen gleichbleibenden Druck in den Gefäßen und eine gleichmäßige Verteilung von Flüssigkeiten im Gewebe. Fehlt dem Körper das Albumin, geht dieses Gleichgewicht verloren. Flüssigkeiten treten aus und sammeln sich im Bauchraum.

Mögliche Anzeichen, die auf einen Aszites hindeuten:

  • Deutliche Vergrößerung des Bauchumfangs
  • Starkes Völlegefühl (auch wenn nur wenig gegessen oder getrunken wurde)
  • Aufgeblähter Bauch
  • Ungewöhnlich schnelle und ungewollte Gewichtszunahme

Diagnose und Behandlung des Aszites

Die Diagnose erfolgt in aller Regel durch einen Ultraschall und die Entnahme von Flüssigkeit aus dem Bauchraum. Die Flüssigkeitsentnahme erfolgt durch eine Punktion. Die entnommene Flüssigkeit wird dann im Labor untersucht. Die Laboruntersuchung ist wichtig, um andere Ursachen für das Bauchwasser auszuschließen.

Die therapeutische Behandlung besteht meistens aus einer Aszites-Punktion, die auch Parazentese genannt wird. Ziel der Parazentese ist, die Flüssigkeit aus dem Bauchraum abzuleiten.

Bei einem leichten Aszites können Medikamenten helfen, die eine Entwässerung des Gewebes fördern. Oftmals wird diese Maßnahme mit einer salzarmen Diät (Natriumreduktion) kombiniert. Die therapeutische Aszites-Punktion kann mit diesen Maßnahmen zusätzlich unterstützt werden.