Tumorboard - Tumorkonferenz

Sie sind hier:

Das Tumorboard – gemeinsam Therapieoptionen besprechen

Ist die Diagnostik abgeschlossen, setzen sich die medizinischen Fachkräfte aus unterschiedlichen Fachbereichen in einem sogenannten Tumorboard/Tumorkonferenz zusammen und entscheiden über die optimalen Behandlungsmöglichkeiten.

Dabei sind die wichtigsten Entscheidungskriterien:

    • Die vorhandene Leberfunktion
    • Die Körperliche Verfassung (ECOG-Kriterien: Eastern Co-operative Oncology Group)
    • Größe und Anzahl der Tumore 
    • Einwachsung der Tumore in die Pfortader oder Lebervene
    • Vorliegen eines Pfortaderhochdrucks (portale Hypertension)
    • Streuung des Lebertumors in andere Organe (Metastasen) oder Befall der Lymphknoten
    • Weitere Erkrankungen (Komorbiditäten)

Die Ergebnisse der Tumorkonferenz müssen mit den Betroffenen besprochen werden. Es kann möglich sein, dass mehrere Behandlungsverfahren in Frage kommen. Ein gutes Therapiezentrum zeichnet sich dadurch aus, dass alle Behandlungsoptionen vorgestellt und die Vor- und Nachteile gemeinsam besprochen werden.

Die Besprechung der Behandlungsmöglichkeiten nach der Tumorkonferenz – Fragen und Antworten

Fragen Sie unbedingt nach, wenn Ihnen Zusammenhänge und Begriffe unklar sind.

Manchmal ergeben sich weitere Fragen auch erst nach dem Gespräch. Bitten Sie um eine Kontaktmöglichkeit, damit Sie ergänzende Fragen noch nachträglich klären können.

Mögliche Fragen an Ihr Behandlungsteam:

  • In welchem Stadium befindet sich meine Erkrankung?

  • Wo genau sitzt der Tumor?

  • Sind Metastasen nachgewiesen? Wie viele sind es? Wo befinden sie sich?

  • Kann der Krebs voraussichtlich vollständig entfernt werden?

  • Was bedeutet das für meinen Krankheitsverlauf?

  • Welche Behandlungsmöglichkeiten gibt es und was kann mit ihnen erreicht werden?

  • Welche Vor- und Nachteile haben sie?

  • Welche Auswirkungen hat die Behandlung auf meinen Alltag?

  • Wie viel Zeit habe ich, eine Behandlungsentscheidung zu treffen?

  • Kann ich eine Entscheidung später auch nochmal ändern?

  • Gibt es eine Studie, an der ich teilnehmen könnte?

Und auch dafür sollte Raum sein: Sprechen Sie Ängste offen an, auch wenn dies etwas Überwindung kostet.

Vielleicht möchten Sie auch eine vertraute Person zu dem Gespräch mitnehmen. Die Begleitung durch eine vertraute Person wird von den meisten Betroffenen als wertvolle Unterstützung angesehen.